Weggemeinschaft Vulkaneifel e.V

Die Weggemeinschaft Vulkaneifel ist ein Lebensort für Menschen mit sogenannter „geistiger Behinderung“, in dem Menschen ihr Zuhause finden und daneben ein Angebot an sinnvoller Arbeit vorfinden. Wir verstehen uns als eine anthroposophische Einrichtung.

Die Wohngruppen und Werkstätten sind mitten oder am Rand der Gemeinden Darscheid, Hörscheid und Niederstadtfeld gelegen; die Gemeinden gehören zum Vulkaneifelkreis, im nördlichen Teil von Rheinland-Pfalz.

Geschichte

Es begann alles 1990 mit der Aufnahme des offiziellen Heimbetriebes am 1. Januar. Am Standort Darscheid in der Bahnhofstraße 12 existierte bereits ein Wohnhaus mit 9 „behinderten“ Menschen unter einer anderen Trägerschaft – der „Lebensgemeinschaft Nerdlen“.

Die damaligen MitarbeiterInnen bildeten den Anfang des neuen Trägervereins der „Weggemeinschaft Vulkaneifel“. In der Nachbarschaft – in der Bahnhofstraße 14 – stand der ehemalige Bahnhof zum Verkauf. Er wurde gekauft und mit viel Eigenleistung renoviert, diente als Werkstatt,Wohnhaus und Verwaltung (bis heute).

1991

entstand die Notwendigkeit schnell ein geeignetes Haus für weitere Betreute zu finden, denn die übrigen Betreuten der noch existierenden „Lebensgemeinschaft Nerdlen“ sollten und mussten aufgenommen werden. Im Darscheider Wohnhaus „platzte aber alles aus den Nähten“, der Platz war schon überfüllt. Es musste dringend neuer Wohnraum gefunden werden – und er wurde schließlich im Nachbarort Hörscheid in einer ehemaligen Pension gefunden.

In einem Kraftakt von Eigenleistung wurde gekauft und umgebaut, und so konnten bald acht Betreute einziehen, die jedoch tagsüber in den Werkstätten in Darscheid arbeiteten und immer noch arbeiten.

1996

verpachtete die „Lernwerkstatt“, ein gemeinnütziger Verein – mitten im Ort Niederstadtfeld in der Brunnenstraße – ihr ehemaliges Seminarhaus samt Nebengebäude mit schönem Festsaal an die Weggemeinschaft, die dort mitten in der Gemeinde eine Zweigstelle gründete, mit eigenen Werkstätten.

Im gleichen Jahr zogen die ersten Betreuten in die – gepachteten – Gebäude ein. 

Gleichzeitig wurde der Werkstattbereich in Darscheid um die Keramikwerkstatt- im ehemaligen – Bahnhof erweitert; es gab nun zwei Werkstattbereiche, neben der Holzwerkstatt, die in einer ehemaligen Bundeswehrbaracke untergebracht war.

2015 

begann der langersehnte und langgeplante Neubau eines Gebäudes in Darscheid neben dem ehemaligen Bahnhof für die Holzwerkstatt und für Therapieräume.

2017

konnte der Neubau der Werkstatt in Darscheid bezogen werden, und mit einer schönen Feier eingeweiht werden.

Seit einigen Jahren arbeiten wir daran in Darscheid neben dem Kindergarten einen Dorfladen/ Café eröffnen zu können, in dem unsere Betreuten mitarbeiten können und der allen Bewohnern und Besuchern des Dorfes den Raum bietet Begegnungen erleben zu können. Wir hoffen in nicht allzu ferner Zukunft mit den Baumaßnahmen beginnen zu können.